Anzeige – Granola Beeren Tartelettes

Dieser Beitrag enthält Werbung/Links

Ihr Lieben,

vielleicht habt Ihr es bemerkt, dass es in den letzten Wochen ziemlich ruhig auf unserem Blog geworden ist und wir lediglich auf Instagram aktiv waren. Die gute Nachricht vorweg: Wir haben nicht die Lust am Bloggen verloren und nein, uns sind auch nicht die Rezeptideen ausgegangen 🙂 Unsere Bloggingabstinenz ergab sich aufgrund unseres Umzugs, denn wir sind zu Beginn des Monats in eine schöne neue Wohnung gezogen und hatten deshalb eine Menge zu tun. Nun legt sich der Umzugsstress aber so langsam und wir möchten gerne mit euch wieder unsere leckeren Rezepte teilen.

Eines der ersten Rezepte, welches ich in unserer neuen Wohnung ausprobiert habe (schließlich muss ja der Ofen auch eingeweiht und auf Herz und Nieren geprüft werden) waren diese leckeren kleinen Granola Tartelettes. Die Idee hierfür kam mir beim Gedanken an unseren neuen Dorfbäcker, denn eigentlich hatte ich vor, uns ein leckeres Frühstück mit Brötchen, ein wenig Obst und ein paar süßen Teilchen zuzubereiten. Unser neuer Bäcker im Dorf hat nämlich hervorragende süße Kleinigkeiten und da im Moment ja Beeren-Hochsaison ist, gibt es natürlich auch ganz viele Leckereien mit Beeren. Beim Blick in unseren noch nicht eingeräumten Vorratsschrank kam mir jedoch die Idee, ein kleines Experiment zu wagen und die kleinen Beeren Tartelettes einfach selber zaubern. Da wir jedoch noch kein Mehl im Haus hatten beschloss ich, Granola Beeren Tartelettes mit einem Hafer-Knusperboden zu backen.

Haferflocken und Backen? Ja, unbedingt!

Haferflocken sind ideal geeignet, um einen knusprigen Boden zu zaubern. Ich finde, Haferflocken werden häufig unterschätzt und man hat sie nicht so richtig auf dem Schirm, wenn es um das Backen geht. Haferflocken sind sehr vitaminreich, enthalten viele Ballaststoffe und können weitaus mehr als Porridge. Auch wenn meine Idee, Haferflocken als Grundlage für meine Beeren-Tartelettes zu verwenden, eher aus der Not geboren war, sollte man sie häufiger in leckere Kuchen oder auch Brotrezepte einbauen. Falls ihr euch Inspirationen holen möchtet, was man mit Haferflocken alles anstellen kann, dann schaut einmal bei Hafer – Die Alleskörner vorbei. Hier findet ihr viele tolle Rezeptideen und interessante Informationen rund um das Thema Hafer.

Wie werden die Granola Beeren Tartelettes zubereitet?

Nun aber zurück zu meinen Granola-Beeren-Tartelettes. Die Zubereitung dieser kleinen Köstlichkeiten ist überhaupt nicht schwer und geht ziemlich fix. Ideal also für das Frühstück, denn nach dem Aufstehen bekommen wir ziemlich schnell Hunger und wollen nicht noch lange in der Küche stehen, bevor es etwas zu Essen gibt. Geht es euch da auch so? Am besten gelingen die Tartelettes in einer Tarteletteform. Wer jedoch keine zur Hand hat, kann auch das Muffinblech verwenden. Achtet in jedem Fall aber darauf, dass ihr die Formen gut einfettet, denn ansonsten erhaltet ihr nur Haferbrösel.

Bei der Füllung der Tartelettes könnt ihr eurer Kreativität und euren Vorlieben freien Lauf lassen. Da Jan-Erik ja bekanntlich ein riesiger Schokoladenfan ist, habe ich eine Schokopudding-Füllung zubereitet und die Tartelettes mit Beeren, Kokosraspeln und ein paar Sprenkeln weißer Schokolade garniert. Ihr könnt eure kleinen Törtchen aber auch mit Joghurt oder einem leckeren Beerenquark füllen. Gerade bei heißen Temperaturen schmeckt dies dann gekühlt super erfrischend.

Habe ich euch nun vielleicht Appetit gemacht und wollt ihr die kleinen Granola-Beeren-Tartelettes einmal ausprobieren? Dann habe ich hier das leckere Rezept für euch. Viel Spaß beim Ausprobieren. Wir wünschen euch einen guten Appetit.

Anzeige – Granola Beeren Tartelettes

Schwierigkeit: Easy
Servings

6

servings
Prep time

10

Minuten
Cooking time

15

Minuten

Ingredients

  • 150g kernige Haferflocken

  • 60g Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Pecan etc.)

  • 70g Kokosöl

  • 4 EL Honig

  • 1 Prise Salz

  • 1 TL Zimt

  • etwas Vanille

  • 1/2 Pck. Schokoladenpuddingpulver

  • etwas Zucker

  • 250ml Milch

Directions

  • Heizt den Ofen auf 150°C vor.
  • Röstet die Nüsse leicht in einer heißen, nicht gefetteten Pfanne an und gebt sie anschließend mit den Haferflocken in einen Blender/Mixer und mahlt alles fein. Hierbei ist es nicht schlimm, wenn ein paar Nüsse nicht ganz gemahlen sind. Dies gibt später einen leckeren Crunch. Wenn ihr die Nüsse nicht selbst mahlen wollt, könnt ihr auch schon gemahlene Nüsse verwenden. Gebt anschließend alles in eine Schüssel.
  • Gebt nun den Honig gemeinsam mit dem Kokosöl in einen Topf und schmelzt beides vorsichtig.
  • Fügt inzwischen das Salz, den Zimt und die Vanille zu den Haferflocken in die Schüssel und gebt zuletzt die geschmolzene Honig-Kokosöl-Mischung hinzu.
  • Vermengt alles gut und drückt die Haferflockenmasse nun vorsichtig in gefettete Fröschen (Muffinblech, Tarteletteform, Silikonmuffinförmchen etc.).
  • Backt die Törtchen nun für ca. 15 Minuten auf Ober-/Unterhitze bis sie goldbraun sind und stellt sie zum Abkühlen zur Seite. In der Zwischenzeit bereitet ihr die Puddingfüllung zu.
  • Sind die Törtchen abgekühlt, könnt ihr sie vorsichtig aus der Form lösen und mit dem noch warmen Pudding füllen.
  • Nun könnt ihr die Törtchen nach Belieben mit Früchten, Schokoladenstreuseln oder Kokosflocken tippen. Auch Nusskrokant schmeckt sehr lecker.

Kommentar verfassen