Biskuit-Kokoswürfel

Vermutlich können viele von Euch bereits keine Plätzchen und weihnachtliches Gebäck mehr sehen, oder? Und zugegeben, auch mir geht es so langsam so. Ich habe in diesem Jahr ausnahmsweise bereits im November mit dem Backen angefangen, denn in diesem verrückten Jahr konnte die Gemütlichkeit, die die Weihnachtszeit für gewöhnlich mit sich bringt, gar nicht schnell genug kommen. So kam es, dass ich Anfang Dezember schon die ein oder andere Kücheneskalation hinter mir hatte und acht verschiedene Plätzchensorten gebacken habe.

Ich muss sagen, mich entspannt das Backen sehr und auch wenn die Küche währenddessen und danach häufig wie ein Schlachtfeld aussieht, so ist es einfach immer wieder schön, den Plätzchenduft, der sich in der ganzen Wohnung ausbreitet, zu riechen und sich ganz langsam in Weihnachtsstimmung zu bringen. Denn das lasse ich mir auch von diesem Coronavirus nicht nehmen.

Auch unsere alljährliche Weihnachtsbacktradition haben wir in diesem Jahr nicht ausfallen lassen. Es bedurfte nur einer kleinen Umorganisation. Normalerweise backe ich mit meinen lieben Freundinnen jedes Jahr am 23.12. gemeinsam Plätzchen. Schon seit unserer Kindheit besteht diese Tradition und so treffen wir uns auch heute noch jedes Jahr bei mir – jede mit einem Plätzchenrezept im Schlepptau – und backen bis spät in den Abend hinein. Dabei gibt es meistens leckeren Glühwein oder Punsch, die ein oder andere lustige Geschichte, Weihnachtsmusik und ganz viel Qualitytime gemeinsam. Den krönenden Abschluss bildet unsere vorweihnachtliche Bescherung, denn jede von uns bekommt an diesem Nachmittag ein Geschenk und das gemeinsame Auspacken ist jedes Jahr aufs Neue wunderschön.

In diesem Jahr konnten wir uns jedoch leider nicht persönlich treffen. Da Ausfallenlassen aber keine Option ist, habe ich mir überlegt, wie man sich dennoch treffen und gemeinsam backen kann: Die Lösung war Zoom. Wir haben uns einfach virtuell via Zoom getroffen und jede hat in ihrer eigenen Küche leckere Plätzchen gebacken. Natürlich kam auch die Bescherung nicht zu kurz und so kam es, dass wir nach fünf Stunden immer noch miteinander vor den Bildschirmen saßen und uns Geschichten über das verrückte aber dennoch auch schöne Jahr erzählten, gemeinsam lachten und Plätzchen futterten.

Habt Ihr vielleicht auch Weihnachtstraditionen, die Ihr trotz Corona aufrecht erhalten habt?

Vermutlich fragt Ihr Euch, welche Plätzchen am Ende bei der Weihnachtsbackaktion herausgekommen sind? Meine Freundinnen haben Feenküsse, Schneeflöckchen, Engelsaugen, gebrannte Mandeln und Amarettini gebacken und ich entschied mich dazu, das Lieblingsgebäck meines Vaters zu backen: Lamingtons oder einfach Biskuit-Kokoswürfel.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich als Kind immer um ihn herumschlich, um zu sehen, wie er die Würfel zubereitete – und um natürlich den ein oder anderen zu mopsen. Gerade in der Weihnachtszeit denke ich etwas wehmütig an die Zeit mit meinen Eltern zurück und bereite dann gerne das ein oder andere Gericht zu, welches die beiden gerne mochten. Merry Christmas in heaven, Mum and Dad!

Bevor ich mich gleich an das Einpacken der letzten Geschenke mache, teile ich gerne noch das leckere Rezept für die Biskuit-Kokoswürfel mit Euch. Ich hoffe, es gefällt und schmeckt Euch. Wenn Ihr eines unserer Rezepte ausprobieren solltet, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn Ihr den Hashtag #foodandstories verwenden würdet. So können wir Eure leckeren Kreationen sehen.

Wir wünschen Euch von Herzen ein frohes, entspanntes und vor allem gesundes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und nur das Beste für das neue Jahr 2021.

Eure Carina und Euer Jan-Erik

Biskuit-Kokoswürfel

Rezept von Carina & Jan-ErikGang: Cakes, Desserts, SweetsSchwierigkeit: Medium
Prep time

25

Minuten
Cooking time

30

Minuten
Total time

1

Stunde 

10

Minuten

Ingredients

  • Für den Teig

  • 2 Eier

  • einen Spritzer Vanilleextrakt oder das Mark einer halben Vanilleschote

  • eine Prise Salz

  • 100g Zucker

  • 50 ml Öl

  • 75ml Milch

  • 125g Mehl

  • 1/2 Päckchen Backpulver

  • Für die Tunke

  • 250g Puderzucker

  • 30g Kakao

  • 15 g Butter

  • 100ml Milch

  • 150g Kokosraspeln

Directions

  • Zuerst die Eier mit dem Zucker, der Vanille, und der Prise Salz schaumig rühren, bis das Ei schön fluffig und weißlich ist. Anschließend das Öl und die Milch hinzufügen.
  • Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und vorsichtig unterrühren. Der Teig sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu fest sein.
  • Nun Den Teig auf ein hohes Backblech oder in einen Backrahmen füllen und bei 150°C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen. Der Teig sollte goldgelb sein.
  • Inzwischen die Tunke vorbereiten. Hierfür die Butter mit der Milch, dem Zucker und dem Kakao in einem Topf erhitzen und verrühren, bis eine glatte und leicht glänzende Tunke entsteht.
  • Diese Tunke nun abkühlen lassen und beiseite Stellen.
  • Den Biskuit nach dem Backen abkühlen lassen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Die Würfel zuerst in die Tunke geben und anschließend in den Kokosraspeln wälzen.
  • Last but not least: Genießen!

Kommentar verfassen