Tante Ankes Basics: Bratwurst mit Spitzkohlgemüse und Kartoffelpüree

Zunächst einmal ein großes Lob an unsere Tante Anke, die die bisherigen Rezepte mit viel Erfolg nachgekocht hat – und nicht nur sie! So viele von Euch haben uns stolz Bilder von gelungenen Fleischbällchen und Fisch geschickt; es ist uns eine wahre Freude, Euch zum Kochen inspirieren zu können. Folgt uns auf Instagram, wo wir gerne Eure tollen Kreationen in unserer kleinen, feinen Community teilen! Wir hoffen, uns gelingt die Inspiration auch mit dem heutigen Rezept, das sich Tante Anke natürlich persönlich bei uns gewünscht hat: Bratwurst mit Spitzkohlgemüse und Kartoffelpüree. Für alle, die noch nicht wissen, was es mit Tante Ankes Basics auf sich hat: Schaut gerne einmal bei diesem Post vorbei. Da erklären wir Euch alles.

Wie bereitet man Bratwurst mit Spitzkohlgemüse und Kartoffelpüree zu?

Bei der Bratwurst bleibt tatsächlich nicht viel zu erzählen, außer, dass Ihr sie vor dem Braten anstechen solltet, damit das Fett austreten kann und ihre Haut nicht beim Braten platzt. Ansonsten bei mittlerer Hitze goldbraun braten, am Besten mit Fettschutz auf der Pfanne, dann müsst Ihr nach dem Kochen auch nicht renovieren.

Auch dem Kartoffelpüree ist nicht viel hinzuzufügen. Wir machen eine ganz klassische Variante ohne Milch und nur mit Butter. Kartoffeln schälen, kochen, abschütten und mit viel Butter zerstampfen. So erntsteht die wunderbar cremige Konsistenz! Natürlich könnt Ihr mit etwas Milch die gesündere Variante nehmen. Aber wie gefühlt alle deutschen Fernsehköch*innen sagen: Butter und Fett sind Geschmack. Wir würzen den Brei nur mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss. Wie gesagt, klassisch, aber geil.

Beim Kohl sind wir aber etwas kreativer geworden. Anstelle von dem von Anke gewünschten Weiß- haben wir Spitzkohl genommen. Der ist kleiner (man muss also nicht wochenlang Kohl essen, wenn man nicht für eine Mannschaft kocht) und hat einen etwas lieblicheren Geschmack. Wir scheiden alle Zutaten – Kohl, rote Zwiebeln, Karotten – in feine Streifen. In einer Pfanne braten wir Speck und Zwiebeln an und geben recht zügig das restliche Gemüse hinzu. Das kochen wir mit etwas Gemüsebrühe ein. Das Gemüse sollte schön weich werden, aber trotzdem noch etwas Biss behalten. Ggf. müsst Ihr noch etwas Gemüsebrühe nachgeben, um das zu erreichen. Am Ende gebt Ihr nochmals Gemüsebrühe mit etwas Frischkäse bei und schmeckt mit Pfeffer ab. Das ergibt eine wunderbar sämige Soße. Wir empfehlen Ziegenfrischkäse, der kräftig im Geschmack ist, aber ein (fettarmer) Frischkäse aus Kuhmilch geht natürlich auch.

So oder so, das ist kein Gericht zum Abnehmen… aber es ist soooo lecker! Viel Spaß beim Nachkochen!

Tante Ankes Basics: Bratwurst mit Spitzkohlgemüse und Kartoffelpüree

Course: Main Courses, Meat
Servings

2

servings
Prep time

15

minutes
Cooking time

20

minutes
Total time

35

minutes

Ingredients

  • 2 Bratwürste vom Metzger Eures Vertrauens

  • 30g Speckwürfel

  • 250g Kartoffeln

  • ½ Spitzkohl

  • 1 Karotte

  • 2 rote Zwiebeln

  • Ziegenfrischkäse (oder normaler Frischkäse)

  • Gemüsebrühe

  • Butter

  • Ggf. Bratolivenöl

  • Muskatnuss

  • Kümmel

  • Salz und Pfeffer

Directions

  • Für das Kartoffelpüree: Kartoffeln schälen und in gleich großen Stücken in Salzwasser kochen. Nach dem Kochen ein großes Stück Butter hinzugeben, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken und zu Püree verstampfen. Ggf. mehr Butter hinzugeben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
  • Für das Spitzkohlgemüse: Die äußeren Blätter des Kohls und den Strunk entfernen. In sehr feine Streifen schneiden. Karotten schälen und in ebenso feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren, Strunk entfernen und in ebenso feine Streifen schneiden. Speckwürfel (je nach Fettgehalt) ggf. in etwas Bratolivenöl mit Zwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten. Kohl und Karotten hinzugeben und bei mittlerer Hitze mit circa 100ml einkochen. Wenn das Gemüse noch etwas Biss hat, abermals 100ml Gemüsebrühe und zwei EL Frischkäse hinzugeben. Verrühren, bis eine sämige Soße entsteht. Mit Pfeffer abschmecken.
  • Die Bratwürste mit einem scharfen Messer anstechen und bei mittlerer Hitze goldbraun Braten.

Kommentar verfassen