Selbstgemachte Burger-Buns

Wenn es nach Jan-Erik ginge, würde es ein Mal in der Woche Burger geben. Er liebt Burger. Am liebsten mit viel Käse, einem Double-Pattie und Bacon. Viel Bacon. Zum Glück habe ich hin und wieder auch ein Wörtchen mitzureden, sodass es nicht jede Woche, aber dennoch hin und wieder Burger bei uns zu Hause gibt. Wenn es dann wieder einmal soweit ist, werden dann aber auch die Burger-Buns selbstgemacht, denn ich mag die matschigen Burgerbrötchen, die man im Supermarkt kaufen kann, überhaupt nicht. Genauso wie die Zubereitung unseres Pizzateiges ist auch die Herstellung der Burger-Buns überhaupt nicht schwer. Es braucht lediglich etwas Zeit. Diese nehmen wir uns gerne am Wochenende. Hier kann ich schön gemütlich nach dem Frühstück den Teig ansetzen und dieser kann dann bis zum Mittagessen ruhen und wird anschließend gebacken, sodass wir zum Abendessen dann herrlich leckere und frische Burger-Buns haben. Macht Ihr Eure Burger-Buns selbst oder bevorzugt Ihr die Brötchen aus dem Supermarkt?

Die Herstellung der Burger-Buns

Bei der Herstellung des Teiges für die Burger-Buns gibt es viele verschiedene Rezepte und ich habe schon das ein oder andere ausprobiert. Hierbei wurden manche Buns ganz gut, andere dagegen eher weniger gut. Das beste Rezept ist jedoch das Rezept, das ich einmal von einer Freundin bekommen habe. Sie bereitet Ihre Burger-Buns als Brioche zu und ich muss sagen, das ist bisher das Leckerste, das ich gegessen habe. Die Buns gehen im Ofen schön auf, werden außen richtig knusprig und sind innen super fluffig. Wenn man die Buns vor dem Belegen noch etwas antoastet, weichen sie auch nicht durch und halten selbst Jan-Eriks Double-Patties mit extra Bacon stand.

Habt Ihr nun auch Lust auf Burger und wollt Eure Burger-Buns einmal selbst zubereiten? Dann probiert gerne unser Rezept aus und lasst es Euch schmecken. Wenn Ihr nun noch nach einem leckeren Burger-Rezept sucht, können wir Euch unseren Pulled-Chicken-Burger empfehlen.

Wir wünschen Euch einen guten Appetit!

Selbstgemachte Burger Buns

Gang: MainSchwierigkeit: Easy
Servings

12

Buns
Prep time

2

Stunden 

30

Minuten
Cooking time

30

Minuten

Ingredients

  • 200ml lauwarmes Wasser

  • 1 Würfel frische Hefe

  • 4 EL Mandelmilch (Kuhmilch funktioniert auch wunderbar)

  • 1 TL Honig

  • 8g Salz

  • 80g weiche Butter

  • 1 Ei

  • 500g Dinkelmehl Typ 630 oder 1050 (ich habe beides ausprobiert und es klappt super. Normales Weizenmehl 405 geht aber natürlich auch)

  • zusätzlich:

  • 1 Ei

  • etwas Sesam

Directions

  • Zunächst die Hefe in das Wasser bröseln und mit dem Honig verrühren.
  • Anschließend das Mehl, das Ei, die Butter, das Salz und die Milch in eine Schüssel geben und mit dem Hefewasser übergießen.
  • Alles mit einem Knethaken (idealerweise mit Hilfe einer Küchenmaschine) für etwa 8-10 Minuten zu einem homogenen Teig verrühren.
  • Anschließend die Schüssel abgedeckt für mind. 2 Stunden ruhen lassen.
  • Nach der Ruhezeit den Teig in ca. 80g-Portionen unterteilen. Ich verwende hier immer etwa handgroße Teigstücke und diese mit etwas Mehl rund schleifen.
  • Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Ei und Sesam bestreichen und für ca. 30 Minuten goldgelb backen.

3 Comments

  1. Pingback: Pulled-Chicken-Burger - Food & Stories

  2. Moin aus Hamburg, versucht mal die Buns mit Kartoffeln. Geheimtipp aus NY

Kommentar verfassen