Selbstgemachtes Schoko-Nuss-Granola zum Frühstück

Jump to Recipe

Das Frühstück zählt zu unseren liebsten Mahlzeiten. Am liebsten mögen wir es, am Wochenende schön lange und ausgiebig zu frühstücken, unseren Kaffee bzw. Tee (Jan-Erik gehört nicht zu den Kaffeetrinkern) ganz in Ruhe zu genießen und gemütlich in den Tag zu starten. Aber auch unter der Woche darf das Frühstück bei uns nicht zu kurz kommen und egal was ansteht, ohne Frühstück verlassen wir nicht das Haus.

Während es am Wochenende gerne ein etwas aufwendigeres Frühstück mit Ei, Speck, Pancakes oder auch einmal Waffeln sein darf, fällt das Frühstück unter der Woche bei uns eher kleiner aus. Ich esse am liebsten frisches Obst mit Joghurt und ein paar Nüssen. Jan-Erik frühstückt sehr gerne ein crunchiges Müsli mit Hafer- oder Mandelmilch. Früher haben wir unser Müsli immer im Biomarkt oder in der Drogerie unseres Vertrauens gekauft. Doch das geht auf Dauer ganz schön ins Geld, denn häufig sind die Packungen nicht all zu groß, sodass man nicht lange mit diesen auskommt und schnell Nachschub kaufen muss. Bei dem Blick auf die Zutatenliste fällt zudem auf, dass viele Müslis einen sehr hohen Zuckergehalt haben. Also dachten wir uns vor etwa zwei Jahren, dass das doch auch anders geht und man sein Müsli sicherlich ganz einfach selber machen kann. Seitdem haben wir keine einzige Packung Müsli mehr gekauft.

Die Zusammenstellung des Granolas ist im Grunde ganz einfach. Man braucht eine Müslibasis, ein bisschen Crunch, etwas Süße und wer mag noch eine fruchtige Komponente. Als Basis eignen sich super kernige Hafer- oder Dinkelflocken. Auch 5-Kornflocken sind sehr lecker. Zarte Haferflocken kann man natürlich auch verwenden, allerdings weichen diese sehr schnell auf. Für den Crunch gibt es in unseren Müslis häufig Cornflakes (hier jedoch die ungesüßte Variante), Dinkel- oder Haferflakes und auch geröstete Nüsse machen sich super. Gesüßt wird das Müsli lediglich mit etwas Honig oder Ahornsirup, es sei denn, ich mache ein Schokomüsli. Dann kommt keine zusätzliche Süße hinzu. Wenn Ihr es lieber etwas fruchtiger mögt, könnt ihr super gut auch Trockenfrüchte oder gefriergetrocknete Beeren in Euer Müsli geben. Bei gesüßten Trockenfrüchten jedoch darauf achten, dass diese bereits schon sehr süß sind und das Müsli dann eventuell nicht zusätzlich gesüßt werden muss.

Das Schöne an selbstgemachtem Müsli ist, dass man es nach Lust und Laune anpassen kann. Im Sommer kann man super gut Kokoschips und Früchte, im Herbst eine leckere Mischung mit Kürbiskernen, Zimt und Ahornsirup und im Winter ein weihnachtlich gewürztes Müsli mit Zimt, Kakao, Spekulatiuscrunch und Lebkuchengewürz zubereiten. Auch in der Schüssel kann man das Müsli noch zusätzlich mit Joghurt oder aber mit frischen Früchten aufpeppen. Eurer Phantasie und Eurem Geschmack sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Was frühstück Ihr am liebsten?

Vielleicht habt ihr ja nun Lust bekommen, unser Lieblingsgranolarezept auszuprobieren. Wir wünschen Euch einen guten Appetit.

Selbstgemachtes Schoko-Nuss-Granola

Gang: BreakfastSchwierigkeit: Easy
Servings

1

Backblech
Prep time

5

Minuten
Cooking time

10

Minuten
Total time

15

Minuten

Ingredients

  • 200g kernige Haferflocken

  • 50g Haferflakes

  • 1 Hand voll Dinkelflakes

  • 50g gepuffter Dinkel

  • 2 EL Amaranth

  • ca. 50g Mandeln (ungeschält)

  • 1-2 Reben dunkle Schokolade

  • 1 Prise Salz

  • etwas Zimt

Directions

  • Zunächst die Nüsse anrösten und den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Nun die Schokolade auf niedrigster Stufe in einem Topf schmelzen.
  • Alle Müslizutaten (Haferflocken, Flakes, Amaranth, gepuffter Dinkel) in eine Schüssel geben und eine Prise Salz und Zimt nach Belieben in die Schüssel geben. Anschließend die gerösteten Nüsse hinzufügen.
  • Nun die geschmolzene Schokolade in die Schüssel geben, gut umrühren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Hierbei die Müslimischung über das ganze Blech verteilen.
  • Nun alles für 10 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.
  • Guten Appetit.

Kommentar verfassen